Standortbestimmung des NEGZ zum Employer Branding in der öffentlichen Verwaltung

Die meisten Aktivitäten zur Modernisierung von Staat und Verwaltung können nur gelingen, wenn hierfür die richtigen Beschäftigen bereitstehen, sowohl quantitativ als auch qualitativ. Leider ist auf allen Verwaltungsebenen zu beobachten, wie immens schwierig es ist, offene Stellen insbesondere in den IT-Bereichen zu besetzen. Das Image der Verwaltung ist heute noch nicht so attraktiv, wie es sein könnte – und müsste, um im „War of Talents“ wettbewerbsfähig gegenüber anderen Arbeitgebern zu sein. Es gibt also noch viel Arbeit im Bereich des Employer Brandings zu tun. Hierfür möchte das Positionspapier konkrete Erfolgsbeispiele mit Vorbildfunktion darstellen und praxisgerechte Handlungsempfehlungen geben sowie auch offene Fragen ansprechen und Klärungsbedarfe benennen. Die Standortbestimmung des NEGZ zum Employer Branding in der öffentlichen Verwaltung steht online zum Download bereit: www.negz.org/downloads.