E-Government-Gesetzgebung von Bund und Ländern im Vergleich und Best-Practice-Leitlinie

Ziel der Studie „E-Government-Gesetzgebung von Bund und Ländern im Vergleich und Best-Practice-Leitlinie“ ist es, auf Basis einer intensiven Analyse der E-Government-Regelungen von Bund und Ländern herauszufinden, welche Harmonisierungschancen in der Bund-/Länder-Gesetzgebung bestehen. So sollten Im Sinne von Effizienz, Verlässlichkeit und Bürgernähe der Verwaltungsdigitalisierung – bei Berücksichtigung regional unterschiedlicher Rahmenbedingungen – möglichst einheitliche Regeln für den digitalen Zugang zur Verwaltung als Ziel der E-Government-Gesetzgebung gelten. Neben technikneutralen Formulierungen, Ausschöpfung der IT-Potentiale und Vermeidung überflüssiger Bürokratie müssen die Prinzipien der IT-Sicherheit und des Datenschutzes gewahrt bleiben sowie ein Höchstmaß an digitaler Verwaltungstransparenz als Leitlinien der Gesetzgebung Anwendung finden.