NEGZ Kurzstudie “Weniger ist manchmal mehr: Dienstleistungen und Anforderungen für einen No-Stop-Shop”

In der Kurzstudie “Weniger ist manchmal mehr: Dienstleistungen und Anforderungen für einen No-Stop-Shop” wird eine Methode entwickelt, die die Auswahl von Verwaltungsleistungen für No-Stop-Shops ermöglicht. Zudem wird ein umfassender Anforderungskatalog für die proaktive Leistungsberingung in öffentlichen Verwaltungen erstellt, um die digitale Souveränität der Bürger*innen bei der Erbringung von Leistungen durch No-Stop-Shops sicherzustellen. Aus den Ergebnissen dieser Studie ergeben sich unterschiedliche Handlungsempfehlungen an die Verwaltung zur Umsetzung von No-Stop-Shops, die die digitale Souveränität der Bürger*innen mit Verwaltungsinteressen in Einklang bringen.